Strlsch.-Qualifizierung für Strahlenschutzverantwortliche, Bevollmächtigte und Beauftragte

24 Februar 2021

Die Strahlenschutzorganisation eines Medizinisches Versorgungszentrums (MVZ) oder eines Krankenhauses erfordert die Zusammenarbeit verschiedener Funktionen und Personen. Während der Strahlenschutzverantwortliche die nötigen Ressourcen zur Verfügung stellt und erforderliche Regelungen schafft oder zumindest ermöglichen muss, ist der Strahlenschutzbeauftragte Mittler zwischen der operativen Basis und dem Strahlenschutzverantwortlichen. Gelingen kann der Strahlenschutz nur bei einem guten Zusammenspiel der Beteiligten.

  • 100 % e-Learning – bequem von zu Hause
  • Rechtliche Grundlagen verständlich und praxisnah
  • Arbeitsergebnisse für den Alltag

Gerade größere Organisationen im Gesundheitswesen werden in der Regel durch einen Geschäftsführer vertreten, der kein Arzt und doch aufgrund seiner Position Strahlenschutzverantwortlicher ist. Er ist es daher, der in seinem Betrieb juristisch verantwortlich für die Umsetzung des Strahlenschutzes ist. Damit einhergehende Aufgaben kann er zwar delegieren – die Verantwortung jedoch nicht. Delegiert wird ggf. zunächst an einen Strahlenschutzbevollmächtigten oder direkt an den Strahlenschutzbeauftragten; eine fachkundige Person, bei der der Strahlenschutz eine Aufgabe von vielen, vor allem eine Aufgabe neben der ursprünglichen fachlichen Tätigkeit ist.

Strahlenschutzrechtliche Unkenntnis, Kommunikationsfehler und daraus resultierende Fehlentscheidungen können für alle genannten Funktionsträger erhebliche, gar strafrechtliche Konsequenzen haben.

Typischerweise sind die Strahlenschutzverantwortlichen hinsichtlich der strahlenschutzrechtlichen Bestimmungen gar nicht und Strahlenschutzbevollmächtigte und -beauftragte nicht speziell ihrer Verantwortung entsprechend geschult. Dieser Kurs vermittelt die nötigen Kenntnisse und bietet konkrete Unterstützung für den Alltag.

Zur Zielgruppe des Kurses „StrlSch-Qualifizierung für Strahlenschutzverantwortliche, -bevollmächtigte und -beauftragte“ gehören Strahlenschutzverantwortliche, Strahlenschutzbevollmächtigte und Strahlenschutzbeauftrage, aber auch mögliche Assistenten (z.B. AssistentInnen der Geschäftsführung, SekretariatsmitarbeiterInnen und MTRA), die zur organisatorischen oder operativen Unterstützung herangezogen werden.

Der Kurs umfasst ca. 20 Unterrichtseinheiten eigenständiges e-Learning zzgl. einer optionalen Hausarbeit, die die Lernenden bei der effizienten Umsetzung der Aufgaben in die Praxis unterstützen soll. Die Bearbeitungszeit ist von Vorkenntnissen und individueller Intensität der Bearbeitung der Inhalte abhängig.

Es handelt sich um einen B2B-Kurs. Die Anmeldung erfolgt daher bitte über den Arbeitgeber. Zur Buchung dieses Kurses senden Sie uns bitte den Schulungsvertrag zu, oder kontaktieren Sie uns.


Euro Sign Kursgebühr: 750 € zzgl. MWSt. = 892,50 €

Artikel teilen: